Wustrocken Teil 2

Ich wurde gesehen und angesprochen – Was macht der Irmer da mit einer Warnweste bekleidet und 3 anderen Personen im Wustrocken ?

Am 16.10. um 16 Uhr traf ich mich mit Herrn Schmidt, Leiter des Ordnungsamtes Bestensee, sowie Frau Keil, Leiterin des Straßenverkehrsamtes LDS und einem Kollegen von Frau Keil am Wustrocken.
Es ging – natürlich – um die Verkehrssituation. Das Gespräch ging gut 1,5 Stunden. Wir sind gemeinsam einige Ideen zur Gestaltung des Verkehrsraumes durch gegangen. Blöd nur, dass zu diesem Zeitpunkt keine parkenden Autos am Straßenrand standen 🙂

Folgendes haben wir zunächst vereinbar:

  1. Verkehrszählung der “Druchfahrten” Wustrocken. – Dazu werden Verkehrszähler an der Ein- und Ausfahrt zum Wustrocken montiert.
  2. Ich werde einige der Szenarien, welche bereits von Einwohnern vorgeschlagen wurden aufzeichnen.
    1. Einbahnstraßenreglung mit Fuß und Radwegebereich,
    2. andere Parkordnung
    3. Einengung der Fahrbahn mittels Blumenkübeln
    4. geänderte Vorfahrt an der Einfahrt Thälmannstraße
  3. Über die Brücke “Schulwegekonzept” kann man die Verkehrsreglung leichter ändern. Dazu bedarf es einem Schulwegekonzept.
    Dieses Konzept müsste in Zusammenarbeit mit der Schule erstellt werden. Diese Anregung werde ich an den Schulleiter weitergeben.

 

Es gibt also einige Hausaufgaben. Ich fand, ein sehr konstruktives Gespräch und hoffe, dass wir daraus auch Maßnahmen ableiten können.