Meine Gedanken zum Finanzausschuss 13.12.2017 – außerplanmäßig

Hallo Nachbarn,

etwas Verwirrung gibt es in letzter Zeit um den Haushalt 2018. Seit heute haben die Abgeordneten den Haushalt 2018 in der Hand. Zurzeit gibt es diesen nur in Papierform… schauen wir mal, ob es noch die PDF Variante gibt, welche ich dann gern hier zur Verfügung stelle.

Puh wo soll ich anfangen. 1. wurde im letzten Finanzausschuss beraten (ich war mit Magen-Darm nicht anwesend – Kerstin Rubenbauer hat mich vertreten), dass der Haushalt 2018 ganz ruhig angegangen werden soll. Man könne ja im Januar einen Finanzausschuss einberufen und im März den Haushalt beschließen. O-Ton “Wir hatten jetzt auch ewig keinen Haushalt und es ging”.

Nun gehöre ich auch zu den Gemeindevertretern, die kritisch die Verwaltung betrachten und den Haushalt gern in Ruhe lesen und sich ein Urteil bilden. Gleichwohl finde ich eine langsame Herangehensweise bei dem Thema schwierig – denn ohne Haushalt gibt es zunächst nur die verpflichtenden Ausgaben. Freiwilliges bleibt hinten an. Das Dorffest in Pätz musste darunter leiden und von der Jugendfeuerwehr reden wir gar nicht erst.

Also war für mich wichtig, einen guten Plan zu finden – ich forderte den Vorsitzenden des Finanzausschusses auf, eine Sitzung im Dezember anzustreben. Nach einigem Hin und Her gibt es jetzt die Sitzung am 13.12.2017. Unser Bürgermeister hat ebenso reagiert und den Hauptausschuss sowie die Gemeindevertretung verschoben, sodass theoretisch ein Beschluss des Haushaltes in 2017 möglich ist.

Gut, sollten wir feststellen, dass es nicht in der Zeit klappt, kann man durchaus im Januar noch eine Sitzung einlegen – besser als März!

Insofern stelle ich fest, dass die Verwaltung uns als Gemeindevertreter offensichtlich entgegenkommen kann und gemeinsam den Haushalt auch für 2ß18 zügig aufzustellen.

 

 

Anbei gibt es die Einladung zum Finanzausschuss:

Einladung Finanzausschuss 13.12.2017

You may also like

Leave a comment

Powered by themekiller.com